Sommerlager Hemberg 2018 - IN 8 TAGEN RUND UM DIE WELT- ein Lagerbericht von verschiedenen TeilnehmerInnen

Samstag, 08. Juli 2018

Heute sind wir früh morgens mit dem Car in Brugg abgefahren. Es hat ca. 1.30-2.00 h gedauert. Als wir auf dem  Hemberg angekommen waren, gab es bald schon ein leckeres Mittagessen. Wir finden es so toll im Salomonstempel! Nach einer anschliessenden Mittagsruhe, haben wir draussen im Wald verschiedene Spiele gespielt & die Umgebung erkundet. Dann gab es ein feines Abendessen und danach verschiedene Posten. An jedem Posten war ein Leiter, der mit uns verschiedene Spiele gemacht hat. Nachher hiess es Pyjama anziehen und Zähne putzen und als Abschluss wurde uns der erste Teil der Wochengeschichte erzählt. Wir flogen durch die Nacht nach Frankreich. Voller Spannung auf den nächsten Tag gingen wir ins Bett.

 

Sonntag, 09. Juli 2018

Am Morgen begann der Tag mit Morgensport. Wir spielten „Blinzle und ein weiteres Spiel. Danach gingen wir in den Wald. Das war sehr cool. Zum Mittagessen gab es Flammkuchen.

Am Nachmittag nach der Zimmerstunde gab es einen Wechsel, wir gingen ins Atelier und konnten auswählen, ob wir eine Rassel kleistern wollen oder ein Bändeli knüpfen. Wir durften Bogenschiessen. In der Freizeit spielten wir vor dem Hause Blinzle und Werwölfle.

 

 Nach dem Abendessen mussten wir den Tagesbericht schreiben. Schliesslich trafen wir uns alle und konnten entweder töggele, Ping- Pong spielen oder eine Geschichte hören. Über Nacht ging es nach Afrika.

Montag, 10. Juli 2018

Wiederum begann der Morgen mit einer kurzen Einheit Morgensport, natürlich mit einem afrikanischen Spiel. Nachdem Frühstück trafen wir uns vor dem Haus und wir begannen den Tag im Wald oder in den Ateliers. Nach einer gewissen Zeit wechselten wir. Im Wald gab es Gruppenaufgaben zu erledigen. Ums Haus konnten wir wählen, ob wir einen Sorgenfresser nähen oder ein Vogelhaus bauen wollten.

 

Auch Freizeit stand auf dem Programm. Als Abendprogramm gab es im ganzen Haus verschiedene Spielangebote. Gemeinsam hörten wir wiederum die Wochengeschichte und sangen das Lied „Zäme um d Welt“. Völlig müde und zufrieden ging es ins Bett. Über die Nacht ging es weiter nach Amerika.

 

Dienstag, 11. Juli 2018

Als Morgensport machten wir heute nochmals das afrikanische Spiel, denn wir wollten eine Revanche. Wir waren voller Elan. Gestärkt vom Frühstück ging es weiter. Wir machten einen Postenlauf ins Dorf Hemberg. Dort durften wir endlich in den Volg und dort ein bisschen «tünterle». Schnell wanderten wir wieder zurück auf den Salomonstemepl und schon warteten feine Hamburger auf uns.

Am Nachmittag wurden T-Shirt bedruckt, Rasseln gebastelt oder am Sorgenfresser genäht. Das Wetter war auch heute wieder wunderschön. Wir konnten bis anhin immer draussen essen.

 

Nach einer kurzen Dusche hatten wir Freizeit und genossen diese sehr. Wir töggelten über eine Stunde. Nachher gab es Abendessen, es schmeckte lecker. Heute mussten wir in den Zimmern Ordnung machen, da es bei einigen sehr unordentlich aussah. Am Abend folgte der erste Fussball-Halbfinal. Alle nicht Fussball- Interessierten schauten sich den Film „Rango“ an. Nach der Geschichte und dem Lied ging es ins völlig erschöpft ins Bett. Die Reise über Nacht führte uns nach Australien.

Mittwoch, 12. Juli 2018

Der Tag aber begann mit einem sanften Wecken von Sarah. Wir zogen uns an und gingen zum Frühstück. Nachdem Frühstück cremten wir uns ein, machten uns bereit und als alle fertig waren, ging es los. Wir gingen zuerst den Berg hinab und dann mussten wir nochmals steil hinauf. Als wir in Wattwil ankamen, gingen wir auf einen schönen Spielplatz und assen dort unser Sandwich und spielten nachher auf dem Spielplatz. Zurück ging es dann mit dem Bus, dieser fuhr uns fast bis vor das Haus. Das war ein wunderschöner Tag und sehr lässig. Zum Abendessen gab es die feinste Lasagne der Welt. Mit einer gewissen Müdigkeit hörten wir uns noch die Wochengeschichte an und sangen gemeinsam unser Lied. Mit einem kurzen Flug über Nacht landen wir in Mexiko.

 

Donnerstag, 13. Juli 2018

Heute durften wir ausschlafen. Nachdem wir erst später frühstückten, ging es heute mit unser Arbeiten ums Haus oder im Wald gemütlich weiter. Zum Mittagessen gab es feine Fajitas. Es war teilweise schwierig, diese richtig zu essen, aber sie waren sehr fein. Nach einer Mittagspause machten wir am Nachmittag eine Waldolympiade. Diese haben Thierry und Jerome organisiert. Es war sehr lustig und machte grossen Spass. Nach einem feinen Zvieri ging es ab unter die Dusche und danach genossen wir unsere Freizeit. Nach einem feinen Nachtessen und Abendprogramm nach Wahl hörten wir die Geschichte am Lagerfeuer und danach ging es völlig erschöpft ins Bett. Ein letztes Mal, bevor es zurück in die Schweiz ging, flogen wir noch nach China.     

Freitag, 14. Juli 2018

Die Woche ging so schnell vorbei Leider, es kam schon der vorletzte Tag. Wir machten nochmals Yoga als Morgensport, danach gab es Frühstück. Weiter ging es mit den Vorbereitungen für den bunten Abend. In selber zusammengestellten Gruppen gingen wir mit einem Leiter an einen Platz und bereiteten da gemeinsam ein Programm für den bunten Abend vor. Teilweise ging es sehr schnell, bei anderen war es harzig, bis endlich eine super Idee da war. Wer fertig war, konnten noch seine Sachen fertig machen. Eine feine Reispfanne gab es als Stärkung am Mittag und weiter ging es in die Mittagspause.  Es packten die ersten bereits ihre Koffer, andere machten einfach Pause. Am Nachmittag feierten wir das grosse Abschlussfest im Wald und bestaunten da all die entstandene Plätze und Werke. Auch wurde ein letztes Mal auf den Slackline balanciert oder mit der Seilbahn geflitzt. Es war ein schöner Abschlussnachmittag. Gemeinsam räumten wir dann um 17.00 Uhr auf. Ein Pastaplausch als Abschluss wartet auf uns. Unglaublich, die feinen Leckereien, die die ganze Woche auf uns warteten!

Nun ging es ab in die Maske und gemeinsam feierten wir den letzten Abend mit einem unglaublich tollen Bunten Abend. Lustige Auftritte, Shows, Tänze warteten auf uns. Es war mega toll. Ein letztes Mal hörten wir die Wochengeschichte und sangen Zäme um d Wält. Völlig erschöpft und doch auch voller Vorfreude auf zu Hause, ging es ab ins Bett.

 

Samstag, 14. Juli 2018

Heute wurden wir geweckt und los ging es zuerst mit fertig packen, soweit es möglich war. Danach frühstückten wir ein letztes Mal zusammen. Gemeinsam packten wir fertig und putzten unsere Zimmer. Wer fertig war, ging nach draussen und dort machten wir nochmals zusammen Spiele bis der Car kam. Nach dem Beladen des Cars stiegen wir ein und winkten nochmals ein letztes Mal dem Salomonstempel zu. Schon ging es los. Ca. 2 Stunden später kamen wir zufrieden und mit vielen tollen Erinnerungen in Brugg an. Als Abschluss sangen wir den Eltern noch unser Wochenlied vor, danach verabschiedeten wir uns von den Leiterinnen und Leiter. Es war eine wunderbare und schöne Woche.